Ich will ihn unbedingt kennenlernen

Ja, ein Mann wird bei Interesse aktiv. Und wenn er dieser Frau begegnet wird er aktiv.

Natürlich wird ihm bis der die "Richtige" findet, jede Menge der "Falschen" über den Weg laufen und diese "Falschen" werden von sich aus aktiv. Mit denen wird er auch was anfangen, logisch, denn bis er die Richtige hat, wird er seine Zeit mit den Falschen verbringen. Irgendwie sind Männer ein Rätsel. Ich machte auch seltsame Erfahrungen Männer bekunden Interesse also mündlich Dann wird dir gesagt du bist die Nummer Eins - aber dann gibt es doch immer einen Grund Arbeit, Hobbie - der sich vorschiebt.

Der Mann fühlt sich dann eingeengt Warum sagen dann Männer das - wie kann ich jemanden als Nummer Eins benennen und sie behandeln wie ein Besen? Was wollt ihr Männer denn? Wenn Männer sich korrekt verhalten würden, würden wir euch auch net so auf die Nerven gehen - wir fühlen uns unwohl damit und bekunden es. Wenn mich jemand behandelt wie die Nummer Eins fühle ich mich wundervoll und mecker und nerve nicht Alles Liebe an die Männerwelt. Vielleicht hast Du auch meinen Thread vom Der Kollegin, die ich beschrieben habe, mache ich keine Vorwürfe. Auch mag ich die Kollegin schon sehr. Klar hat sie gemerkt, dass ich sie mag, bevor sie, wie beschrieben, mich stark angeflirtet hat.

Ich hatte aber immer Distanz gehalten und z. Soweit auch eine gute Sache, wenn sie aktiv wird, weil sie meint, ich möchte es auch. Deshalb meine ich: Versuche Du, Deine Erfahrungen genauer zu verstehen, und bleibe grundsätzlich dabei, aktiv zu sein. Ich versuche, Dir anhand meines Beispiels ein Teil von möglichen Erklärungsansätzen zu geben: Wie geschrieben, ich bleibe dabei, dass die Kollegin nicht irgendwie falsch ist.

Wie bekomme ich ihn ? So will er nur dich !

Ich verstehe es weiterhin nicht richtig, sie versteht wahrscheinlich mein Verhalten nicht richtig. Vielleicht hat sie auch, da sie auf viele Männer wirkt, noch nicht klar, wie sie damit umgehen kann und hat Nähe-Distanz-Probleme.

Einen Mann erobern – 6 authentische Strategien

Sie ist wohl unter 40 J. Sie wirkt auf viele Männer, auf mich wirkt sie sehr, so dass ich mich entziehen wollte durch Abstandhalten, da es mit ihr nichts sein kann, höchstens eventuell, wenn sie nicht vergeben wäre. Da sie so auf mich wirkt, hat sie das trotz meines Abstandhaltens gemerkt. Ich konnte auf sie nicht so eingehen, weil sie vergeben ist und ich eben davon ausgehe, dass sie damit zufrieden ist. Normal spricht alles dafür, dass sie keine weiteren Absichten bei mir hat.

Dann ist es einfach schwierig, wenn sie mir bei ihrem Flirten so nahe gegangen ist, wie man es normalerweise nur tut, wenn man sich für den Flirtpartner als Partner interessiert. Wenn sie damit bei mir Wirkung erzielt hat, die ich eigentlich nicht wollte, und daher auch aktiv wurde, passt es nicht, wenn sie dann stoppt usw. Selbst wenn sie bei ihrem ersten starken Flirten vielleicht Interesse hatte, das Verhalten danach hat es nicht bestätigt. Dann wiederum passt es nicht, wenn sie am Ball bleibt. Vielleicht kannst Du, 13, von all dem irgendetwas für Dich an Erklärung herausziehen.

Liebe Fragestellerin, auch ich bin in dieser Hinsicht extrem verunsichert. Hier im Forum und auch in diversen Ratgeberbüchern habe ich gelesen, dass man sich als Frau unbedingt zurückhalten muss und nicht aktiv werden darf, im "richtigen Leben" merke ich jedoch, dass man auch als Frau durchaus auf den Mann zugehen muss und Initiative zeigen darf. Auch meine mehrjährigen Beziehungen wären vermutlich nicht zustande gegekommen, wenn ich nicht ein bisschen mutig gewesen wäre und Interesse gezeigt hätte Schwieriges Thema. Ich habe für mich noch keine Entscheidung getroffen, wie ich es zukünftig handhabe und bin gespannt auf die Antworten an Dich.

Stimmt es wirklich: Der Mann wird bei Interesse aktiv?

Danke für Deine Frage. Verstehe ich nicht.

Fazit: Einen Mann erobern Sie am besten mit Persönlichkeit

Du meinst, dass Deine Beziehungen nicht gehalten haben, weil Du bei der Anbahnung aktiv warst? Das ist Quatsch. Männer sind bequem und lassen sich schon ganz gern erobern, sei es aus Langeweile, sei es, weil sie mal gerade wieder solo sind, und weil "Sie" die ganze Beziehungsarbeit leistet, ihnen Geborgenheit und Nähe gibt und er macht es sich gemütlich.

Du willst endlich ganz einfach einen Mann kennenlernen?

Was nichts kostet, taugt nichts. Er hat sich nie anstrengen müssen, er hat sich nie etwas überlegen müssen oder Einsatz gebracht, sie tat ja alles. Diese Bindungen halten so lange, bis er der Frau begegnet, die er unbedingt haben will, dann wird er aktiv irgendwie und die Frau, welche vorher die ganze Beziehungslast getragen hat, wird abgehakt, sie wurde einfach zu langweilig, da ja ständig um ihn bemüht.

So lange er nichts besseres findet, bleibt er bei der "aktiven"Frau, wenn es ihn dann "wirklich erwischt" wird diese schnell abgehakt. Ja, das ist nicht gut und das gibt es natürlich. Daraus abzuleiten, nicht mehr aktiv zu werden, ist Quatsch. Wenn ich aktiv bin und das merke, was Du beschreibst, dann in bin ich natürlich auch nicht einverstanden und entscheide ich schon bald und früh, ob es Sinn macht, ob ich mehr Aktivität bekommen werde.

Gleichgewicht und Gegenseitigkeit sind natürlich essentiell. Ein falscher Schluss aber aus Deinen geschilderten Erfahrungen, in der Anbahnung nicht mehr aktiv zu sein. Richtig ist: Aktiv bleiben und den Ball auch zurückspielen. Deine zurückgenommene Aktivität muss ihn reizen, seinerseits aktiv zu sein. So etwas muss schon früh stattfinden, damit sich ein Gleichgewicht einstellt. Sie taktieren nicht mehr. Wenn er sich eine zeitlang nicht meldet, werden sie meist doch wieder aktiv.

Du hast schon recht. Man kann einmal aktiv sein. Sobald von ihm nichts kommt, sofort die Aktivität einstellen. Hört sich logisch an ist aber meist eben nicht so. Wenn eine Frau sich erstmal einen bestimmten Mann in den Kopf gesetzt hat, wird sie mehrmals aktiv, sie will einfach nicht akzeptieren, dass das Objekt der Begierde evtl. Sie interpretiert ein Lächeln, eine nette Geste oder ein Gespräch gleich als Liebesbeweis von ihm. Wie schon erwähnt. Viele Männer fühlen sich geschmeichelt und lassen sich auf eine Beziehung auf Zeit ein, denkt man nur an Sex ohne Liebe, für Männer oft ja kein Problem.

Sie bekommen alles, brauchen aber nichts zu tun. Diese Frauen sind aber blind vor Liebe und merken oft nicht mal, dass sie alleine die Beziehung am laufen halten, wie von der FS auch beschrieben.

source Die Trennung folgt irgendwann, aber die "aktive Frau" hat nichts daraus gelernt, leider. Die Frau kann mehr als einmal aktiv sein, da gibt es keine Zahl. Wenn es richtig taktikgeprägt ist, ist es nicht so schön. Aber Geduld macht auch Sinn. Es ist nicht immer einfach, wenn man selbst schon Feuer gefangen hat, das ist sicher richtig.

Durch das eigene Feuer kann hoffentlich auch manches gelingen. Nur weil man selbst nichts falsch machen will und lieber Körbe verteilt, als auch mal einzustecken, ist es also eine Grundregel das der Mann derjenige welcher sein muss? Wenn ich eine Frau toll finde und sie mich aber zuerst anspricht, wird sie keineswegs unattraktiver!

Hauptnavigation

Wie dumm wäre Mann da nicht begeistert zuzupacken? Es ist also immer besser und logischer wenn die Männer sich verrennen, verlieben und dann leiden, wenn es mal nicht klappt?! Wie dämlich, faul und egoistisch. Sicher kommen dann nur Männer die Euch "wirklich" wollen, aber auch die, die ihr wollt?

Oder nehmt ihr halt das was kommt? Hallo liebe FS, Glasklares: Das hat dazu geführt, dass die Mehrheit der wenigen Frauen, mit denen ich länger zusammen war und die mir wirklich etwas bedeutet haben, für mich am Anfang alle nur potentielle Kurzaffairen darstellten, an denen ich nicht wirklich interessiert war. Natürlich mach ich das nicht oft, weil ich ja schüchtern bin, aber manchmal gibt es Tage da trau ich mich etwas besser als sonst, aber eben nur, wenn die Frau und ihre Reaktion auf mich mir völlig egal ist.

Im Lauf einiger wneiger Affairen ist mir dann jeweils klar geworden, dass ich mehr für diese Frauen empfunden habe.

Warum sehe ich BILD.de nicht?

Das ernsthafte Interesse erhöht mein Nervositätslevel so sehr, dass ich mich meistens nicht mal mehr traue, nach einem Date zu fragen, und selbst wenn das klappt, krieg ich es nicht hin, Körperlichkeit zu initiieren oder sonstwie rüber zu bringen, dass ich weitergehendes Interesse habe.

Die Angst vor einer Ablehnung ist dann einfach zu hoch. Und da Frauen ja meistens passiv bleiben, passiert dann halt gar nix. Ich kenne Männer, die noch ein Stück sozial zurückhaltender sind als ich. Auch aus Frauensicht schade, denn dadurch wird der Kreis möglicher Partner erheblich kleiner. Und wie soll ich als Frau unterscheiden, ob der Mann nun extrem schüchtern ist oder einfach kein Interesse hat?

Ich habe bereits mehrfach den ersten Schritt gemacht - und den zweiten und dritten - weil ich den Mann interessant fand, und dachte, er ist einfach nur schüchtern. Bis zu einem gewissen Grad war das auch der Fall, aber letzten Endes habe ich eine Abfuhr nach der anderen erhalten. Nach all der Zeit hätte mal von ihm aus was zumindest ermutigendes kommen können - oder zumindest eine Absage. Irgendwann habe ich es aufgegeben.


  1. partnersuche internet vergleich.
  2. frauen flirten online?
  3. Jemanden kennenlernen: Sieben Wege, die alle Singles nutzen sollten - kathTreff Blog.
  4. Kennenlernen, Schritt 1: Der Ort der Begegnung.
  5. Kennenlernen, Schritt 2: Die Zeit der Begegnung.

Aktuell habe ich einen Kontakt, der zwar nach dem ersten Date Interesse für ein zweites Treffen signalisiert, aber mehr auch nicht.

admin